Trinkwasserinfrastruktur: Jetzt NIS2-konforme Angriffserkennung implementieren, bevor es zu spät ist.
Mehr erfahren

Firma Mittelstand gehackt: Was Sie jetzt tun sollten

Jonas Miedl
8 min
Aktualisiert:
20.10.2023
Veröffentlicht:
27.2.2024

Wenn Ihre Firma im Mittelstand gehackt wurde, kann das ein Schock sein. Ein Cyberangriff kann Ihre Unternehmensdaten und Kundeninformationen gefährden und schwerwiegende Folgen haben. Es ist wichtig, schnell zu handeln, um den Schaden zu begrenzen und zukünftige Angriffe zu verhindern.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie auf einen Cyberangriff reagieren und welche Schritte Sie ergreifen sollten, um die Datensicherheit und IT-Sicherheit Ihres Unternehmens zu gewährleisten. Wir geben Ihnen konkrete Handlungsempfehlungen, um den Schaden zu begrenzen und zukünftige Cyberangriffe zu verhindern.

Lesen Sie weiter und erfahren Sie, was Sie tun sollten, wenn Ihre Firma im Mittelstand gehackt wurde.

Sofortige Maßnahmen nach einem Cyberangriff

Wenn Ihre Firma im Mittelstand gehackt wurde, sollten Sie schnell handeln, um den Schaden zu begrenzen und zukünftige Angriffe zu verhindern. Hier sind einige Sofortmaßnahmen, die Sie ergreifen sollten:

Schließen Sie Sicherheitslücken

Identifizieren und schließen Sie alle Sicherheitslücken in Ihrem System. Aktualisieren Sie Ihre Sicherheitssoftware und alle anderen Programme, die von dem Angriff betroffen sein können. Stärken Sie Ihre Passwörter und setzen Sie Zwei-Faktor-Authentifizierung ein, um den Zugang zu sensiblen Daten zu schützen.

Blockieren Sie den Angreifer

Blockieren Sie den Angreifer, indem Sie den Zugriff auf Ihr System und Ihre Daten einschränken. Ändern Sie sämtliche Passwörter und sperren Sie alle Accounts, die von dem Angriff betroffen sein könnten. Informieren Sie Ihren IT-Sicherheitsverantwortlichen oder Ihre IT-Abteilung, damit diese weitere entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Erstellen Sie ein Backup

Erstellen Sie unbedingt ein Backup Ihrer Daten, bevor Sie mit der Wiederherstellung beginnen. Wenn Sie kein Backup besitzen, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie sämtliche Daten und Informationen verlieren werden.

Informieren Sie Ihre Mitarbeiter

Informieren Sie unverzüglich Ihre Mitarbeiter über den Angriff, damit diese wissen, was passiert ist und was von ihnen erwartet wird. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter zum Thema Cyberkriminalität, um zukünftige Angriffe zu verhindern.

Legen Sie Schutzmaßnahmen fest

Legen Sie unverzüglich Schutzmaßnahmen fest. Überprüfen Sie die Berechtigungen und den Zugriff auf Daten und Informationen in Ihrem Unternehmen. Stellen Sie sicher, dass sämtliche Mitarbeiter Zugriff nur auf die Daten und Informationen erhalten, die sie benötigen.

1. Sicherheitslücken schließen

Identifizieren und schließen Sie alle Sicherheitslücken

2. Blockieren Sie den Angreifer

Ändern Sie sämtliche Passwörter und sperren Sie alle Accounts, die von dem Angriff betroffen sein könnten.

3. Erstellen Sie ein Backup

Erstellen Sie unbedingt ein Backup Ihrer Daten vor der Wiederherstellung.

4. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter

Sofortige Information Ihrer Mitarbeiter über den Angriff. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter zum Thema Cyberkriminalität.

5. Legen Sie Schutzmaßnahmen fest

Überprüfen Sie die Berechtigungen und den Zugriff auf Daten und Informationen in Ihrem Unternehmen.

Indem Sie diese Sofortmaßnahmen ergreifen, können Sie den Schaden begrenzen und zukünftige Angriffe verhindern. Verlieren Sie keine Zeit, sondern handeln Sie umgehend, um die Sicherheit Ihrer Unternehmensdaten zu gewährleisten.

Informieren Sie interne und externe Stakeholder

Nachdem Ihre Firma gehackt wurde, ist es von entscheidender Bedeutung, Ihre Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner umgehend über den Vorfall zu informieren. Eine schnelle und transparente Kommunikation kann dazu beitragen, das Vertrauen in Ihr Unternehmen zu wahren und den Schaden zu begrenzen.

Stellen Sie sicher, dass Sie alle relevanten Stakeholder informieren und ihnen klare Anweisungen geben, wie sie sich bei Bedarf verhalten sollen. Erklären Sie, welche Maßnahmen Sie bereits ergriffen haben, um den Angriff zu stoppen, und welche Schritte Sie als nächstes unternehmen werden.

Vermeiden Sie es, Informationen zurückzuhalten oder zu beschönigen. Seien Sie transparent und ehrlich über die Auswirkungen des Cyberangriffs und welche Schritte Sie unternehmen, um das Problem zu lösen.

Bereiten Sie eine Mitteilung an die Stakeholder vor

Erstellen Sie eine Mitteilung an Ihre Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner, in der Sie den Vorfall erläutern und konkrete Handlungsempfehlungen geben. Beachten Sie dabei folgende Punkte:

  • Erklären Sie, was passiert ist und welche Daten betroffen sind.
  • Geben Sie klare Anweisungen, wie sich die Betroffenen verhalten sollten.
  • Bieten Sie Unterstützung an, z.B. in Form von Schulungen oder Beratung.
  • Erklären Sie, welche Maßnahmen Sie ergreifen, um zukünftige Angriffe zu verhindern.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitteilung klar und verständlich ist und keine technischen Details enthält, die für die Empfänger schwer nachvollziehbar sind.

Überwachen Sie die Reaktionen der Stakeholder

Nachdem Sie Ihre Mitteilung verschickt haben, überwachen Sie die Reaktionen Ihrer Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner. Stellen Sie sicher, dass Sie auf Fragen und Bedenken schnell und kompetent antworten und dass Sie den Betroffenen weitere Unterstützung anbieten, falls nötig.

Wenn es sich bei dem Hack um einen größeren Vorfall handelt, kann es sinnvoll sein, eine Hotline oder eine spezielle E-Mail-Adresse einzurichten, an die sich die Betroffenen wenden können.

Denken Sie daran, dass eine schnelle und transparente Kommunikation dazu beitragen kann, das Vertrauen in Ihr Unternehmen zu wahren und den Schaden zu begrenzen.

Sicherung und Analyse der betroffenen Systeme

Um den Hack besser zu verstehen und zukünftige Schwachstellen zu identifizieren, müssen Sie die betroffenen Systeme sichern und gründlich analysieren. Hier sind einige Schritte, die Sie unternehmen sollten:

  1. Isolieren Sie die infizierten Systeme. Trennen Sie die betroffenen Computer und Server sofort vom Netzwerk, um zu verhindern, dass sich der Virus oder Schadcode auf andere Systeme ausbreitet.
  2. Erfassen Sie alle Informationen zum Angriff. Stellen Sie fest, welche Daten gestohlen oder beschädigt wurden und welche Schwachstellen der Angreifer ausgenutzt hat. Notieren Sie sich alle relevanten Informationen, um den Vorfall später besser nachvollziehen zu können.
  3. Installieren Sie Sicherheitsupdates und Patches. Überprüfen Sie, ob alle Systeme auf dem neuesten Stand sind und aktualisieren Sie veraltete Software. Schließen Sie vorhandene Sicherheitslücken und reduzieren Sie so das Risiko weiterer Angriffe.
  4. Scannen Sie die betroffenen Systeme auf Viren und Malware. Führen Sie gründliche Scans durch, um sicherzustellen, dass alle Schadprogramme entfernt wurden. Verwenden Sie eine zuverlässige Anti-Viren-Software, um sicherzustellen, dass alle Bedrohungen aufgespürt und entfernt werden.

Weitere Empfehlungen zur Absicherung Ihrer IT-Infrastruktur

Um weitere Angriffe zu verhindern, sollten Sie folgende Schritte unternehmen:

  • Verwenden Sie starke Passwörter und aktualisieren Sie sie regelmäßig. Verwenden Sie komplexe Passwörter und fordern Sie Ihre Mitarbeiter auf, diese regelmäßig zu ändern. Vermeiden Sie einfache Passwörter wie "123456" oder "password".
  • Implementieren Sie eine Firewall. Eine Firewall kann unerlaubten Zugriff auf Ihr Netzwerk blockieren und Ihre Systeme schützen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Firewall auf dem neuesten Stand ist und regelmäßig aktualisiert wird.
  • Führen Sie regelmäßige Backups durch. Sichern Sie Ihre Daten regelmäßig und speichern Sie sie an einem sicheren Ort. Dadurch können Sie im Falle eines Angriffs schnell wiederherstellen und Verluste minimieren.
  • Implementieren Sie ein sicheres Zugriffssystem. Begrenzen Sie den Zugriff auf vertrauliche Daten und Systeme auf autorisierte Mitarbeiter. Verwenden Sie zwei-Faktor-Authentifizierung, um die Sicherheit zu erhöhen.

Die Sicherung und Analyse der betroffenen Systeme ist nur ein Teil der umfassenden Maßnahmen, die Sie ergreifen sollten, um Ihre IT-Sicherheit zu verbessern und zukünftige Angriffe zu verhindern. Weitere Empfehlungen zur Stärkung Ihrer IT-Sicherheit finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Schritt 5: Zusammenarbeit mit IT-Sicherheitsexperten

Um Ihre Unternehmensdaten optimal zu schützen, kann die Zusammenarbeit mit externen IT-Sicherheitsexperten sinnvoll sein. Diese Experten verfügen über umfassende Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich IT-Sicherheit und können Sie bei der Bewältigung des Cyberangriffs und der Implementierung angemessener Präventionsmaßnahmen unterstützen.

Bei der Auswahl eines geeigneten IT-Sicherheitspartners sollten Sie darauf achten, dass dieser über Erfahrung in Ihrer Branche verfügt und in der Lage ist, auf Ihre individuellen Bedürfnisse einzugehen. Ein professioneller IT-Sicherheitsdienstleister wie MDSYSTEC kann Ihnen helfen, Ihre IT-Sicherheit zu optimieren und zukünftige Angriffe zu verhindern.

Vorteile einer Zusammenarbeit mit IT-Sicherheitsexperten

  • Erfahrung und Know-how im Bereich IT-Sicherheit
  • Individuelle Beratung und Lösungen für Ihre spezifischen Bedürfnisse
  • Implementierung geeigneter Präventionsmaßnahmen
  • Regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung der Sicherheitsmaßnahmen
  • Schnelle Reaktion im Falle eines erneuten Angriffs

Die Zusammenarbeit mit externen IT-Sicherheitsexperten kann dazu beitragen, die Datensicherheit und IT-Sicherheit Ihres Unternehmens zu verbessern und zukünftige Angriffe zu verhindern. Informieren Sie sich über professionelle IT-Sicherheitsdienstleister wie MDSYSTEC und nehmen Sie Kontakt auf, um mehr über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu erfahren.

Datenwiederherstellung und Backup-Strategien

Wenn Ihre Firma im Mittelstand gehackt wurde, kann es zu Datenverlusten kommen. Eine effektive Datenwiederherstellung und eine zuverlässige Backup-Strategie sind daher von großer Bedeutung.

Die Datenwiederherstellung sollte wie folgt durchgeführt werden:

  • Identifizieren Sie die betroffenen Daten.
  • Bewerten Sie den Grad der Beschädigung.
  • Stellen Sie die Daten von einem gesicherten Backup wieder her.
  • Überprüfen Sie die Integrität der wiederhergestellten Daten.
  • Ändern Sie Passwörter und Implementieren Sie Schutzmaßnahmen, um zukünftige Angriffe zu verhindern.

Um Datenverluste zu minimieren, empfehlen wir Ihnen folgende Backup-Strategien:

Backup-Strategie (Vorteile / Nachteile)

Vollsicherung

+ Alle Daten werden gesichert, einfache Wiederherstellung

- Höherer Speicherbedarf, längere Backup-Zeit

Inkrementelle Sicherung

+ Nur geänderte Daten werden gesichert, kürzere Backup-Zeit

- Komplexere Wiederherstellung, höheres Fehlerpotential

Differenzielle Sicherung

+ Nur geänderte Daten seit der letzten Vollsicherung werden gesichert, einfachere Wiederherstellung

- Höherer Speicherbedarf als bei inkrementeller Sicherung, längere Backup-Zeit als bei differenzieller Sicherung

Wählen Sie die Backup-Strategie, die am besten zu Ihrer Firma im Mittelstand passt. Stellen Sie sicher, dass Sie regelmäßig Backups durchführen und überprüfen Sie die Integrität der gesicherten Daten regelmäßig.

Stärkung der IT-Sicherheitskultur im Unternehmen

Die Sicherheit Ihres Unternehmens kann nur gewährleistet werden, wenn jeder Mitarbeiter ein Bewusstsein für IT-Sicherheitsrisiken hat. Hier sind einige Schritte, die Sie unternehmen können, um die IT-Sicherheitskultur in Ihrem Unternehmen zu stärken:

  1. Definieren Sie klare Richtlinien: Legen Sie klare Richtlinien für den Umgang mit IT-Sicherheitsproblemen und den Schutz von Unternehmensdaten fest. Diese sollten von allen Mitarbeitern verstanden werden und regelmäßig aktualisiert werden.
  2. Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter: Schulen Sie Ihre Mitarbeiter regelmäßig zum Thema IT-Sicherheit, z. B. durch Schulungen oder interne Schulungsprogramme. Sensibilisieren Sie sie für die häufigsten IT-Sicherheitsbedrohungen wie Phishing-Attacken oder Social Engineering.
  3. Ermutigen Sie zur Berichterstattung: Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter, verdächtige E-Mails oder Vorfälle im Zusammenhang mit IT-Sicherheit zu melden. Eine schnelle Reaktion auf ein IT-Sicherheitsproblem kann Schäden begrenzen.
  4. Implementieren Sie Zugriffskontrollen: Implementieren Sie Zugriffskontrollen, um den Zugriff auf sensible Daten auf bestimmte Mitarbeiter zu beschränken. Verwenden Sie starke Passwörter und regelmäßige Passwortänderungen.

Indem Sie die IT-Sicherheitskultur in Ihrem Unternehmen stärken, können Sie Ihre Unternehmenssicherheit effektiv verbessern und Cyberangriffe verhindern.

Regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung der Sicherheitsmaßnahmen

Um Ihr Unternehmen langfristig vor Cyberangriffen zu schützen, ist es entscheidend, Ihre IT-Sicherheitsmaßnahmen regelmäßig zu überprüfen und anzupassen. Hier sind einige Schritte, die Sie ergreifen können:

1. Überprüfen Sie Ihre IT-Infrastruktur regelmäßig auf Sicherheitslücken

Es ist wichtig, Ihre Systeme regelmäßig auf Schwachstellen zu überprüfen, um diese frühzeitig zu erkennen und zu beheben. Nutzen Sie hierfür geeignete Tools oder beauftragen Sie externe Experten, um eine gründliche Prüfung durchzuführen.

2. Aktualisieren Sie Ihre Software und Hardware regelmäßig

Halten Sie Ihre Programme und Geräte auf dem neuesten Stand, indem Sie regelmäßige Updates und Patches installieren. Veraltete Software und Hardware können schnell zur Zielscheibe für Hacker werden.

3. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter regelmäßig zu IT-Sicherheitsfragen

Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter für IT-Sicherheitsrisiken und schulen Sie sie regelmäßig zu neuen Bedrohungsszenarien und geeigneten Schutzmaßnahmen.

4. Implementieren Sie eine starke Passwortrichtlinie

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter regelmäßig sichere Passwörter nutzen und regelmäßig ändern. Eine starke Passwortrichtlinie kann dazu beitragen, die Sicherheit Ihrer IT-Systeme zu erhöhen.

5. Durchführen von Penetrationstests

Eine Möglichkeit, die Wirksamkeit Ihrer IT-Sicherheitsmaßnahmen zu testen, ist die Durchführung von Penetrationstests. Dabei simulieren Experten gezielte Angriffe, um Schwachstellen aufzudecken und zu beheben.

Indem Sie regelmäßig Ihre IT-Sicherheitsmaßnahmen überprüfen und aktualisieren, können Sie Ihr Unternehmen langfristig vor Cyberangriffen schützen.

Sensibilisierung der Mitarbeiter für Phishing-Attacken

Phishing-Attacken gehören zu den häufigsten Methoden von Cyberkriminellen, um an Unternehmensdaten zu gelangen. Als Unternehmen im Mittelstand sollten Sie Ihre Mitarbeiter darüber informieren, wie sie Phishing-Angriffe erkennen und vermeiden können. Hier sind einige Tipps:

  • Seien Sie vorsichtig bei E-Mails von unbekannten Absendern: Öffnen Sie keine Anhänge oder klicken Sie nicht auf Links in E-Mails von unbekannten Absendern. Überprüfen Sie die E-Mail-Adresse des Absenders auf mögliche Abweichungen oder Fehler.
  • Achten Sie auf verdächtige Anfragen: Seien Sie vorsichtig bei Anfragen nach vertraulichen Informationen wie Benutzernamen, Passwörtern oder Finanzdaten. Seriöse Unternehmen fordern solche Informationen niemals per E-Mail an.
  • Überprüfen Sie die Adresse der Website: Klicken Sie nicht auf Links in E-Mails, sondern geben Sie die Adresse der Website manuell in Ihren Browser ein.
  • Seien Sie aufmerksam bei ungewöhnlichen oder verdächtigen E-Mails: Seien Sie aufmerksam bei E-Mails, die ungewöhnlich formuliert sind oder Rechtschreib- und Grammatikfehler enthalten.

Als Unternehmen sollten Sie regelmäßige Schulungen für Ihre Mitarbeiter durchführen, um das Bewusstsein für Cyberkriminalität und IT-Sicherheit zu schärfen. Auf diese Weise können Sie das Risiko von Phishing-Angriffen minimieren und die Unternehmenssicherheit erhöhen.

Externe IT-Abteilung: Ihr Partner in Sachen IT-Sicherheit

Wenn Ihre Firma im Mittelstand gehackt wurde, kann eine externe IT-Abteilung wie MDSYSTEC Ihnen wertvolle Unterstützung bieten, um Ihre IT-Sicherheit zu verbessern und zukünftige Angriffe zu verhindern.

MDSYSTEC ist ein erfahrenes Unternehmen, das sich auf IT-Sicherheitslösungen für den Mittelstand spezialisiert hat. Unsere Experten kennen die aktuellsten Bedrohungen und wissen, wie man sie abwehrt.

Mit MDSYSTEC als Partner in Sachen IT-Sicherheit profitieren Sie von:

Professionelle Beratung

MDSYSTEC berät Sie individuell und umfassend zu allen Fragen rund um IT-Sicherheit und Datenschutz.

Effektive Prävention

MDSYSTEC analysiert Ihre IT-Infrastruktur und identifiziert Schwachstellen, um diese gezielt zu schließen.

Notfallmanagement

Falls es doch zu einem Angriff kommen sollte, steht Ihnen MDSYSTEC zur Seite und hilft Ihnen bei der Bewältigung der Krise.

Regelmäßige Überprüfung

MDSYSTEC kontrolliert regelmäßig Ihre IT-Sicherheitsmaßnahmen und passt sie bei Bedarf an, um eine dauerhafte Sicherheit zu gewährleisten.

Die Sicherheit Ihrer Unternehmensdaten und die Einhaltung von Datenschutzrichtlinien sind uns ein großes Anliegen. Deshalb arbeiten wir eng mit unseren Kunden zusammen, um die bestmöglichen Lösungen zu entwickeln.

Vertrauen Sie auf die Expertise von MDSYSTEC und stärken Sie Ihre IT-Sicherheit sowie Ihre Unternehmenssicherheit. Kontaktieren Sie uns noch heute und lassen Sie uns gemeinsam eine Lösung für Ihre individuellen Anforderungen finden.

Fazit

Wenn Ihre Firma im Mittelstand gehackt wird, ist schnelles Handeln entscheidend. Es gilt, die Sicherheitslücken zu schließen, die betroffenen Systeme zu sichern und das Vertrauen in Ihr Unternehmen zu wahren.

Indem Sie konkrete Maßnahmen ergreifen, um Ihre Datensicherheit und IT-Sicherheit zu erhöhen, können Sie zukünftige Angriffe verhindern. Regelmäßige Überprüfungen und Aktualisierungen Ihrer Sicherheitsmaßnahmen sind dabei von großer Bedeutung.

Die Sensibilisierung Ihrer Mitarbeiter für IT-Sicherheitsrisiken und Phishing-Attacken sowie eine starke IT-Sicherheitskultur sind entscheidend, um Ihre Unternehmensdaten zu schützen.

Durch eine Zusammenarbeit mit externen IT-Sicherheitsexperten wie MDSYSTEC können Sie Ihre Sicherheitsmaßnahmen optimieren und Ihre Datensicherheit gewährleisten.

Insgesamt ist eine frühzeitige Prävention der beste Schutz vor Hackerangriffen. Indem Sie die in diesem Artikel dargelegten Empfehlungen umsetzen, können Sie Ihr Unternehmen im Mittelstand vor zukünftigen Bedrohungen schützen.

Jetzt anfragen

Rufen Sie uns an

Sie möchten uns persönlich kennen lernen? Rufen Sie uns an und wir besprechen Ihre Anfrage auf direktem Weg.

+49 4841 779090
Buchen Sie einen Termin

Buchen Sie direkt online einen Termin mit einem ITK-Experten von netpart gruppe.

Termin buchen
Schreiben Sie uns eine E-Mail

Sie möchten uns wichtige Informationen schicken? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

mail@netpart.de